Klaus Lehnartz

14. Juli 1936
in Remscheid geboren

ab 1954
photographiert für Zeitungen und Zeitschriften

1957-1959
studiert Phototechnik und Optik in Berlin

ab 1957
dokumentiert für die Landesbildstelle Berlin die bauliche und politische Entwicklung Berlins

berichtet für die Zeitschrift WELT AM SONNTAG

1959
erhält den Photokina-Preis

1960-1961
arbeitet als Redakteur bei der BILD-Zeitung

1962-1965
leitet das Redaktionsbüro der Zeitschrift KRISTALL in Berlin

1961-1973
arbeitet als Photoreporter für internationale Illustrierte und Magazine

dokumentiert für die Bundesregierung die Teilung Deutschlands

veröffentlicht seine Photographien in den Büchern "Brandenburg", "Sachsen", "Thüringen", "Berlin", "Oberstorf", "Remscheid" und "Wuppertal"

veröffentlicht Bildbände über New York, Tokio, Moskau, Wien, Budapest, Prag, Brasilia, Santiago de Chile u. a.

1973-2005
arbeitet als Photograph für das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Klaus Lehnartz stirbt am 12. März 2008 in Berlin.


Publikationen (Auswahl)

Klaus Lehnartz. Bilder aus der Mark Brandenburg, Berlin 1975
Klaus Lehnartz. Bilder aus Sachsen, Berlin 1978
Berlin Museum. Baukunst und Landschaft der Mark Brandenburg. Photographien von Klaus Lehnartz 1974-1977 und alte Graphik aus den Beständen des Museums, Berlin 1978
Berlin. 30 Farbaufnahmen von Klaus Lehnartz, München 1973
Klaus Lehnartz. New York, Berlin 1969


Sammlungen

Bildarchiv Preußischer Kulturbesitz Berlin
Bundesarchiv
Bundesbildstelle
Deutsches Historisches Museum Berlin
Landesarchiv Berlin
Museum of the City of New York
Brooklyn Museum
Privatsammlungen