Brett Weston
(Theodore Brett Weston)

16. Dezember 1911
in Los Angeles/Kalifornien/USA geboren

1925
beginnt unter der Anleitung des Vaters, Edward Weston, zu photographieren

verläßt die Schule und lebt mit seinem Vater und dessen Freundin, der Photographin Tina Modotti, in Mexiko

seine frühen Subjekte sind die Städte San Francisco und New York

1926
kehrt nach Kalifornien zurück und assistiert seinem Vater bei seinem Glendale Portrait Studio

ab 1932
zeigt schon mit einundzwanzig Jahren seine Arbeiten neben denen seines Vaters in einer Retrospektive

Van Deren Coke, der Kurator des San Francisco Museum of Modern Art, sagt von ihm, daß er bereits als Kind das Genie der amerikanischen Photographie gewesen sei

1930/40er Jahre
entwickelt seinen eigenen Stil einer Kombination aus gegenständlicher und abstrakter Photographie

1936 - 1941
arbeitet für die Works Progress Administration und später als Kameramann für die Filmgesellschaft der 20th Century Fox in der Abteilung Kriegsfilm

1939
seine Portfolio-Bilder von San Francisco werden veröffentlicht

lernt während der Armeezeit den Photographen Arthur Rothstein auf Long Island kennen

wird nach dem Krieg und seiner Entlassung aus der US-Army mit einem Guggenheim-Stipendium ausgezeichnet

1950er Jahre
wendet sich wieder der Landschaftsphotographie zu und arbeitet Seite an Seite mit seinem Vater

die Ostküste Amerikas wird sein bevorzugtes Motiv

photographiert Sanddünen, Kieselsteine und Pflanzen

diese Landschaften sind jedoch aus ihrem Kontext gelöst und erscheinen wie Bilder durch gebrochenes Glas gesehen

hilft seinem Vater, eine Auswahl aus dessen Arbeiten zu treffen, um sie als Portfolio herauszugeben

1991
zu seinem achtzigsten Geburtstag verbrennt er, bis auf wenige, alle seine Negative und betont, daß nur der Künstler selbst Abzüge von seinen eigenen Arbeiten machen sollte

Brett Weston stirbt am 22. Januar 1993 auf Hawaii.


Publikationen

Brett Weston. A Personal Selection, Carmel 1986
Brett Weston. Master Photographer, Carmel 1989
Edward and Brett Weston. Dune, Kalispell 2003